Montag, 28. November 2016

Viele schwere Stunden

Hallo ihr Lieben,

vielen herzlichen Dank für eure lieben Wünsche und tröstenden Worte. Wir können sie wirklich sehr gut gebrauchen.

Es gab in der vergangenen Woche schon sehr viele kritische Momente. Die Gefühle kann ich kaum beschreiben. So viele Ängste sind in den Eltern und auch in mir. Es wird noch einige Wochen dauern bis es wirklich Entwarnung gibt. Zweimal dachten wir schon der kleine Junge schafft es nicht. Man sagte den Eltern sie sollten Abschied nehmen. Das war so furchtbar zu sehen wie sehr die Eltern leiden. Wir haben sehr viel zusammen geweint. Ich konnte nur da sein und versuchen zu trösten und ein wenig Mut zu machen. Es fällt so schwer tröstende Worte zu finden in so einer Situation. Die Gefühle fahren Achterbahn.

Zum Glück ist die Medizin so weit, dass wir immer wieder etwas Hoffnung schöpfen konnten. Finnley (bedeutet der Kämpfer) hatte bereits eine Hirnblutung, ein Loch (Ductus arteriosus) im Herzen und eine Niere arbeitete nicht richtig. Durch diesen Ductus werden nämlich leider die anderen wichtigen Organe nicht so versorgt wie es sein müsste. Der Druck im Kopf ist viel zu hoch gewesen, so dass er die Medikamente für das verschließen des Ductus nicht bekommen konnte. Eine Operation hätte auch nicht gemacht werden können. Erst einen Tag später als Juna haben sie dann doch noch eine Möglichkeit gefunden auch ihm ein Medikament zu geben was den Ductus schließen könnte. Es wird jedoch erst in den nächsten Tagen zu sehen sein ob es angeschlagen hat.

Juna (bedeutet die Langersehnte) hat auch einen Ductus. Bei ihr war es sofort möglich mit Medikamenten zu reagieren und so ist das Löchlein von 4 mmm auf 2 mm geschrumpft.Sie hat inzwischen sogar schon 40 g zugenommen. Die kleinen bekommen inzwischen 8 x am Tag 5 ml Muttermilch.

Wir können immer wieder nur hoffen und beten, dass sie sich weiter stabilisieren. Was wundervoll wirklich wundervoll ist, die beiden dürfen wenn es möglich ist kuscheln mit Mama und Papa. Dadurch bessern sich sofort die Vitalwerte. Das tut ihnen sehr gut den Herzschlag der Eltern zu spüren. Die Eltern sind viele Stunden bei ihren beiden Mäusen.

Sie haben ein Appartement auf dem Gelände beziehen können, um als Begleitpersonen, immer in der Nähe ihrer Extrem-Frühchen zu sein. Sie werden auch psychologisch betreut.

Für mich ist es nun an der Zeit Abschied zu nehmen von meinen Lieben, denn morgen fahre ich erst einmal sehr schweren Herzens nach Hause. Momentan kann ich nicht mehr so viel für die beiden tun, da sie die meiste Zeit wie beschrieben, bei den Kleinen sind. Wir werden aber intensiv telefonisch in Kontakt bleiben.

Ein ganz besonders herzliches DANKESCHÖN geht an meine liebe Freundin Jacky, die mich in den letzten Wochen als Untermieterin aufgenommen, und ertragen hat. Sie hat mir zu Seite gestanden, obwohl sie selbst zur Zeit so großen Kummer hat. Es ist ein Geschenk so liebe Freunde zu haben. Wir haben viel zusammen geweint und uns versucht gegenseitig zu trösten.

Ich wünsche euch allen einen guten Start in die neue Woche ohne Kummer und Sorgen.

Ganz liebe Grüße herzlichst Silvi

Kommentare:

  1. Liebe Silvi,
    eine Mail an dich ist raus.
    Herzliche Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
  2. What tough times for you and your loved ones ! So terrible and heartbreaking! Know you are all in my thoughts ! I hope the twins will get better soon ! Hugs, liebe Grüsse, Gina

    AntwortenLöschen
  3. Silvi, ich kann euch nur sehr viel Kraft wünschen. In Gedanken bin ich viel bei euch
    ganz liebe Grüsse
    Gertrude

    AntwortenLöschen
  4. Ich drücke euch wieter die Daumen, wobei ich sicher bin, dass die beiden Kleinen tapfer sind und es schaffen werden!
    Viele Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Silvi,

    Viel kraft und ich hoffe dass alles gut geht.

    Liebe Grüße,Sylvia x

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Silvi,
    ich werde weiterhin für die beiden Kleinen fest die Daumen drücken , es wird bestimmt noch ein schwerer und langer Weg vor ihnen und den Eltern liegen.
    Wie schön das du eine liebe Freundin hast die dich aufgenommen hat in dieser schweren Zeit. Ich habe ähnliches einmal von mir völlig fremden Leuten erfahren und dafür werde ich ewig dankbar sein.
    Ich wünsche dir alles Gute
    Gruß Gitti

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Silvi,

    ich drücke weiterhin die Daumen, dass es mit Finnley und Juna weiter bergauf geht!

    LG Petra

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Silvi,
    ich wünsche dir und deinen Lieben weiterhin ganz viel Kraft und den Babys, dass sich alles zum Guten wendet und die Medikamente ihre Wirkung zeigen.
    Grüßle marlisa

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Silvi..

    ach menno.. .das liest sich wie Horror... Achterbahn der Gefühle.. ja, dass kann ich sehr gut verstehen... aber die Kleinen werden es schaffen.. das muß doch POSITIV verlaufen...
    Dich drück dich ganz lieb aus der Ferne und hier im Raum weiß du, bin ich immer für dich da.. kann in 30 Minuten bei dir sein, wenn du es brauchst

    Und JA - so ne Freundin wie Jacky findet man nicht überall... ich freu mich für euch beide, denn ich glaube, ihr hat es auch gut getan, dass du bei ihr warst.

    Ach.. menno... schade das man nicht helfen kann.
    Anja

    AntwortenLöschen
  10. liebe Silvi
    im Gedanken bin ich ganz fest bei dir-euch , lass dich drücken ,
    das Lichtlein brennt täglich für euch alle
    fühl dich umarmt SilviA

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Silvi, ich wünsche Euch weiterhin viel Kraft. Zwei meiner Kinder waren auch schon dreimal so schwer krank, dass wir dachten, wir würden sie verlieren. Diese Zeit ist so schwer und man wünscht niemandem, so etwas durchmachen zu müssen. Der Halt in der Familie ist in solchen Situationen unbezahlbar. Ich drücke weiter die Daumen und hoffe sehr, das alles gut geht.
    Liebe Grüße Nadine

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Silvi,
    meine Gedanken begleiten Dich und Deine Familie. Ich wünsche Euch allen viel Kraft. Hoffentlich geht es den Kleinen bald besser. Dass sie so einen schweren STart ins Leben haben ist schon sehr traurig.
    LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Silvi, ganz erschrocken lese ich das hier.
    Ich hoffe sehr, dass alles gut wird, und die Kleinen gesunden, wachsen und gedeihen.
    Das sind schwere Zeiten für euch alle.
    Und das tut mir unendlich leid.
    Ich hoffe und bete für euch alle.
    Gott beschütze euch.
    Deine Sophie

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Silvi,
    es ist gut, dass du bei den Kindern warst und mit ihnen die ersten Tage gemeinsam durchlebt und mit gelitten hast. Die Mama ist in solch einer Situtation so wichtig.
    doch nun must du erst einmal selber wieder zu Kräften kommen. Ich hoffe und bete für und mit euch, dass die beiden kleinen Kämpfer sich weiter so gut entwickeln.

    Ja unsereliebe Jacky - sie ist eine Perle und auch ich bin froh sie persönlich zu kennen. Fühlt euch lieb geknuddelt und in Gedanken umarmt - Andrea

    AntwortenLöschen
  15. Hallo meine liebe Silvi,
    ich muss doch sehr viel an dich und deine Tochter denken und auch wenn ich nicht an den lieben Gott denke,Bete ich doch für die Beiden sind Kämpfer und sie werden es schaffen.Gut war es auch das du gerade in der ersten Zeit bei der Tochter und Schwiegersohn warst,gerade in dieser schwierigen Zeit braucht man doch die Mamma sehr,auch wenn diese selbst nicht helfen kann,reicht es doch schon das sie da ist und die Eltern wieder aufbaut.Nun bist du wieder zu Hause und musst auch mal an dich denken,nimm dir die Zeit die du braucht um deine Batterien wieder aufzuladen,es nutzt keinen,besonders deinen Kindern nicht,wenn du jetzt krank wirst.Ach meine liebe Silvi ich wünsche dir und deiner Familie weiterhin viel Kraft das alles durchzustehen,in Gedanken bin ich immer bei dir,ich weiß wie du dich fühlst,da ich selber ja schon meinen Sohn in der 26 SSW verloren habe,aber das waren andere Zeiten.fühl die ganz lieb geknuddelt von Ulrike

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Silvi, auch unsere Gedanken schweifen immer wieder zu Euch ab - vor allem dann wenn wir Kleinkinder oder Babies sehen. Und nach wie vor bleiben hier alle unsere guten Wünsche und unsere gedrückten Daumen in Eure Richtung gelenkt. Wir wünschen Euch weiterhin viel Kraft und Dir ganz besonders, dass Du nun Deine Kraftreserven wieder auftanken kannst.
    Mit herzlichen Grüßen, Reni

    AntwortenLöschen