Mittwoch, 8. März 2017

Aus Kummer wird Freude

Hallo ihr Lieben,

lange habt ihr nun nichts mehr von mir gehört. Das hatte nicht nur den Grund meiner Sorgen um die Zwillinge. Leider war ich selbst auch einige Zeit außer Gefecht gesetzt.

Mich hatte eine schwere Trigeminusneuralgie mit Taubheitsgefühl der gesamten rechten Gesichtshälfte erwischt. Damit aber nicht genug. Es kam zusätzlich noch rechtsseitig ein Tinnitus, mit extrem lauten Pfeifgeräusch dazu. Ursache war wohl der seelische Stress. Die ständige Sorge um meine Enkelkinder ist verständlicherweise nicht spurlos an mir vorüber gegangen.

Ich kann euch nun freudige Nachrichten überbringen von den Zwillingen. Sie haben alle Operationen und Infekte gut überstanden und sich inzwischen prächtig entwickelt. Auch wenn die Bilder noch sehr täuschen. Ich durfte sie inzwischen in Natura sehen und sie sind viel kleiner als ich gedacht habe.

Wenn man bedenkt das sie bei der Geburt 490g und 620g gewogen haben und gerade jeder in einer Nierenschale lagen, dann ist es wie ein Wunder, dass sie all die schweren Dinge, die ihr Leben belastet haben nun hinter sich haben. Wir haben sehr viel geweint in dieser Zeit und so manche Nacht gedacht, dass eines der beiden Mäuse nicht schafft. Den seelischen Schmerz kann man wirklich kaum aushalten.







Inzwischen wiegt Finnley 2670g und Juna hat ihren Bruder eingeholt und wiegt 2780g. Beide sind inzwischen 47cm groß. Auch wenn das Trinken ab und zu noch nicht ganz so klappt dürfen sie trotzdem am Freitag endlich nach Hause. Wir hatten gehofft das sie ohne Magensonde entlassen werden, es ist jedoch sicherer wenn sie noch zugefüttert bekommen.











Ich habe inzwischen ab und zu für die beiden Mäuse ein wenig gestrickt und gehäkelt.

Für Juna:







Für Finnley:







Ich hoffe die Sachen passen auch noch wenn die beiden nun nach Hause kommen.

Ich möchte mich, auch im Namen meiner Tochter, ganz herzlich bei euch bedanken für die vielen lieben Wünsche, Kommentare, das Daumen drücken und das Beten für die beiden Sorgenkinder. Auch für die Glückwunschkarten und Geschenke bedanken wir uns ganz herzlich.

Eure Gebete hat der liebe Gott erhört und den Zwillingen geht es zum Glück sehr gut. Wir sind guter Hoffnung das sie den schweren Start ins Leben gut aufholen.

Es wird noch eine Weile dauern bis ich wieder schaffe zu kommentieren und regelmäßiger zu bloggen. Noch ist alles sehr anstrengend und ich möchte keinesfalls einen Rückfall der Trigeminusneuralgie riskieren. Diese Schmerzen sind nämlich wirklich unerträglich und haben mich sehr belastet. Wenigstens ist das Pfeifgeräusch wieder komplett verschwunden und auch das basteln macht wieder etwas Spaß. Ich denke nach und nach werde ich auch wieder stabiler werden.

Ich werde wahrscheinlich nicht mehr täglich schaffen einen Beitrag zu schreiben. Ich bin mir sicher ihr freut euch aber auch über gelegentliche Werke und Kommentare von mir.

Ganz liebe Knuddelgrüße herzlichst Silvi